Logo

Schweiz

Danioth - der Teufelsmaler
Grenzgänger zwischen Malerei und Schriftstellerei

Auf dem Weg zum Gotthardpass begrüsst der rote Teufel seit Jahrzehnten die Reisenden. Als der Urner Künstler Heinrich Danioth ihn 1950 an die Felswand malte, sorgte das Bild für Furore. Für die einen schien es gottlos, für andere einfach nur hässlich: Der Künstler aus der Urschweiz geriet in aller Munde, war er doch nicht nur Maler, sondern auch Autor, Karikaturist und Musiker, der in seinen Bildern und Texten Tradition und malerische Moderne expressiv verband.

Ein eindrückliches Porträt über den Urner Teufelmaler Heinrich Danioth, der nicht nur multitalentiert sondern ebenso mutig war und deshalb immer wieder aneckte.

Wird ohne Pause gezeigt

Freifall
Wie kann er sein Leben verspielen, während ich um meins kämpfe?

"Herbert und ich lernen uns in derselben Woche kennen, in der ich meine Krebsdiagnose erhalte. Die Liebe schlägt ein wie der Blitz, wir wollen für den Rest des Lebens zusammenbleiben. Drei Monate später ist er tot. Herbert war ein Base-Springer. Sein Verlust – mitten während meiner Chemotherapie – wirft mich völlig aus der Bahn. Wie kann er sein Leben wegwerfen, während ich um meins kämpfe? Auf der Suche nach Antworten begleite ich Andreas, Herberts besten Freund und Base-Coach, zum Unglücksort. Im Lauterbrunnental, dem Death Valley der Schweiz, finde ich langsam ins Leben zurück." (Mirjam von Arx)

Der Film ist weit mehr als eine persönliche Form der Schmerzbewältigung. FREIFALL – EINE LIEBESGESCHICHTE handelt von den grossen Herausforderungen des Lebens, mit denen wir uns alle konfrontiert sehen und dem Versuch, die eigenen Ängste zu überwinden.

ThuleTuvalu
Eisschmelze vs im Meer versinken

ThuleTuvalu erzählt von Jägern in Thule in Nord-Grönland, dem nördlichsten Ort der Erde, die wie ihre Vorfahren, bei Temperaturen bis unter vierzig Grad in Fellkleidern und mit Hundeschlitten zur Jagd  fahren, um ihre Familien und ihre Hunde zu ernähren. Und er erzählt von Inselbewohnern in Tuvalu, die in den endlosen Weiten des Pazifiks auf schmalen Korallenriffen leben und sich von Fischen, Kokosnüssen und selbst angebautem Gemüse ernähren.

Dramatisch und eindrücklich dokumentiert Matthias von Guten wie das Schicksal der beiden Völker durch den Klimawandel verbunden ist.

ohne Pause

Ein feinfühliges, sehr berührendes, aber nie rührseliges Portrait

Mano Khalil erzählt in seiner Dokumentation das Leben vom Imker Ibrahim Gezer. Durch den Kurdenkrieg hat er in der Türkei über 500 Bienenvölker, ein Haus und einen Teil seiner Familie verloren und musste in die Schweiz flüchten. Der Start in der Schweiz war schwer, denn er sprach kein Deutsch und liess seinen Sohn im Krieg zurück. Trotzdem gelang es ihm, auf der Realp und in Andermatt einige Bienen-Kolonien unterzubringen.
Der Imker wurde in Solothurn mit dem „Prix soleure“ ausgezeichnet und erfreut die Zuschauer mit einer berührenden Geschichte und schönen Bildern.

Seiten