Logo

Frankreich

Les Souvenirs
Eine köstlich sympathische Familiengeschichte

Romain Esnard (Mathieu Spinosi) steht noch ganz am Anfang seiner jungen Berufslaufbahn. Für seinen Vater Michel (Michel Blanc) ist der Ruhestand schon zum Greifen nah. Während der Ältere seiner Rente eher missmutig entgegensieht, hat der Jüngere hochfliegende Pläne und will vielleicht ein Buch verfassen. Doch weil nichts im Leben je nach Plan verläuft, hält seine Familie den jungen Autor gekonnt von der Umsetzung seiner Träume ab. Romains Oma Madeleine (Annie Cordy) soll nämlich ins Altersheim. Weil sie es dort aber nicht aushält, nimmt sie kurzerhand Reissaus und schickt fortan Postkarten mit Hinweisen auf ihren Aufenthaltsort nach Hause. Romain beschliesst darauf, sich im Norden Frankreichs auf die Suche nach seiner verrückten Grossmutter zu machen.

Das Leben ist eine ernste Angelegenheit - LES SOUVENIRS lässt es uns in den gleichermassen schillernden und bezaubernden Farben sehen, die zwischen Vergangenheit und Zukunft herrschen.

une heure de tranqiullité
Eine köstliche Ensemblekomödie

Michels grosse Leidenschaft ist der Jazz. Als er eines schönen Morgens auf einem Flohmarkt auf eine seltene Schallplatte stösst, muss er sie unbedingt haben. Voller Vorfreude begibt er sich mit der erworbenen Rarität nach Hause, um allein und in aller Ruhe den sanften Klängen zu lauschen. Doch aus der gewünschten Ruhe wird leider nichts. Zuallererst macht ihm seine Frau ein furchtbares Geständnis. Dann taucht auch noch sein unzuverlässiger und launenhafter Sohn auf. Michels Mutter stört seine Ruhe mit ständigen Telefonanrufen und zu allem Überfluss schmeissen seine Nachbarn am selben Tag eine riesige Party für die gesamte Nachbarschaft. Damit endlich Ruhe einkehrt, schreckt Michel auch nicht vor Lug und Betrug zurück. Doch verlangt es ihm einiges ab, den ohnehin schon chaotischen Tag nicht komplett in einer Katastrophe enden zu lassen.

Nur eine Stunde Ruhe. Ist das zu viel verlangt? Nach dem phänomenalen Erfolg von "Monsieur Claude und seine Töchter" beschert Christian Clavier in der neuen Komödie von Patrice Leconte erneut beste Unterhaltung nach französischer Art.

Es ist nie zu spät zu leben

Der Witwer Matthew Morgan lebt in Paris und ist sehr einsam und niedergeschlagen. Durch die Zufallsbekanntschaft mit der jungen, aufgestellten Pauline gewinnt er seine Lebensfreude zurück. Gemeinsam entdeckt das sonderbare Pärchen wahre Freundschaft, gute Gesellschaft, einfühlsame Romantik – und lernt den Wert einer Familie kennen. Pauline ist als Waise aufgewachsen und erlebt das Gefühl, in einer Familie geborgen zu sein, das erste Mal. Matthew hat sich seit dem Tod seiner Frau von seinen eigenen Kindern sehr entfremdet. Als diese nach einem gescheiterten Selbstmordversuch von Matthew nach Paris kommen, versucht Pauline, zunächst vergebens, die Beziehung zwischen Matthew und seinem Sohn Miles zu retten.

Seiten