Logo

Argentinien

Wild Tales
Jeder dreht mal durch

Die Passagiere in einem Flugzeug stellen fest, dass sie alle die gleiche Person zu kennen. Eine Kellnerin mischt Gift in das Essen eines Gastes. Zwei Autofahrer führen auf einer einsamen Strasse einen Krieg ohne Gnade. Ein Sprengstoffexperte wehrt sich gegen die Verwaltungsschikanen. Ein Kapitalist besticht einen Gärtner um ein Verbrechen auf sich zu nehmen. Eine schicke Hochzeit wird zu einem Mordspiel.

Jeder kennt das Gefühl: die Wut über die Unzulänglichkeiten des Lebens. Ein harmloser Moment bringt das Fass zum Überlaufen und ruft eine Kettenreaktion hervor. Manche bleiben ruhig, andere explodieren. WILD TALES ist ein Episoden-Film über Menschen, die explodieren.

Wenn der Zeitpunkt da ist, um Abschied zu nehmen

Zwei beste Freunde seit Kindheitstagen treffen sich nach vielen Jahren wieder. Durch den Atlantik voneinander getrennt, haben sich die beiden auf verschiedenen Kontinenten ein Leben aufgebaut, aber als sie sich wiedersehen, scheint es beiden so, als hätten sie sich niemals aus den Augen verloren. Julián (Javier Cámara) und Tomás (Ricardo Darín) verbringen ein paar unvergessliche Tage miteinander, lachen, schwelgen in Erinnerungen und weinen… Denn Julian leidet an Krebs und will keine Therapien mehr beginnen. Und so wird nach ihrem Wiedersehen der Abschied für immer folgen.

Truman ist eine Ode auf die Freundschaft und die Liebe. Ein humorvolles und ehrliches Portrait über den Mut, der nötig ist um zu akzeptieren, dass der Tod einfach ein Teil des Lebens ist.

Der Puccio-Clan aus Argentinien

Buenos Aires in den frühen 1980er-Jahren. Die Puccios wirken wie eine ganz normale, gutbürgerliche Familie. Im Verborgenen jedoch macht Patriarch Arquímedes Puccio (Guillermo Francella) dunkle Geschäfte: Seine Spezialität sind Entführungen mit Lösegeld-Erpressung. Um diese zum Erfolg zu bringen, schreckt er vor nichts zurück. Unterstützung erhält er von seinem Sohn Alejandro (Peter Lanzani), der als Star-Spieler der Rugby-Nationalmannschaft über jeden Verdacht erhaben ist. Als Alejandro jedoch beginnt, das Familien-Business in Frage zu stellen und zudem alte Seilschaften auseinanderbrechen, droht die Fassade zu bröckeln...

«El Clan» beruht auf einem der berühmtesten Kriminalfälle Argentiniens und sprengte in seinem Herkunftsland sämtliche Kinorekorde. In atmosphärisch dichten Bildern erzählt Regisseur Pablo Trapero die Story des Puccio-Clans, der aktiv war, als das Land an der Schwelle von der Diktatur zur Demokratie stand. Der vom spanischen Kultregisseur Pedro Almodóvar mitproduzierte Gänsehaut-Thriller wurde am Filmfestival Venedig mit einem Silbernen Löwen für die beste Regie ausgezeichnet. «El Clan» ist packendes, herausragend gespieltes Kino, das einen in Bann seinen zieht.

Ein argentinisches Dorf rächt sich genüsslich an der Bank

Argentinien befindet sich in einem wirtschaftlichen Tiefpunkt. In der Hoffnung, seine Familie und die Gemeinde vor dem Niedergang zu retten, will der Ex-Fussballstar Fermín einige verlassene Getreide- silos wieder in Betrieb nehmen.

Er überredet Freunde und Bekannte, mitzumachen und zu investieren. Doch die Gruppe wird von einem skrupellosen Banker um ihr Geld betrogen. Die Bewohner sind völlig am Boden – aber nicht für lange: Die Männer und Frauen beginnen, einen spektakulären Raubüberfall vorzubereiten, um sich das zurückzuholen, was ihnen gehört…

«Criminales como nosotros – Glorreiche Verlierer» von Sebastián Borensztein ist ein Film voller überraschender Wendungen, eine brillante, zeitlose, humorvolle Geschichte über Solidarität und Zusammenhalt. Und darüber, dass es sich lohnt, seine Träume nie aufzugeben.

Donnerstag, 01. Oktober 2020
18.00 Uhr Ticket reservieren
Freitag, 02. Oktober 2020
20.30 Uhr Ticket reservieren