Unser Programm im Herbst

Nächste Filme

Liebe ist kein Verbrechen

An vielen internationalen Filmfestivals preisgekrönt und lange erwartet. Die wunderschöne und vielschichtige Hommage an ein wichtiges, jedoch beklemmendes Kapitel der Zürcher Geschichte: die geheime Zeitschrift ‚Der Kreis‘ war jahrzehntelang Brennpunkt der internationalen Schwulenbewegung. Neben dem dreisprachigen Magazin organisierten die Herausgeber jährlich auch mehrere extravagante Männerbälle im heutigen Theater Neumarkt. Dort lernen sich in den 50er-Jahren der schüchterne Französischlehrer Ernst Ostertag den Frisör und Varieté-Künstler Röbi Rapp kennen. Zusammen erleben sie die Blütezeit dieser Untergrundorganisation welche europaweit als Wegbereiter der homosexuellen Emanzipation gilt. Homosexualität wurde in der Schweiz bereits 1943 entkriminalisiert und auch die Herausgeber von Der Kreis wurden von der Polizei in Ruhe gelassen. Als jedoch in den 60er Jahren eine Reihe Morde im Schwulenmilieu die Stadt erschüttert liefern diese der Polizei einen Grund harte Kontrollen durchzuführen. Schwule werden öffentlich bis auf die Haut gefilzt und die Personalien von allen Teilnehmern der Bälle eingefordert - Das Leben schreibt eben immer noch die dramatischsten Geschichten.

Ein spannender und äusserst berührender Film einer eindrücklichen Liebesgeschichte, die seit über fünfzig Jahren andauert. Ein wichtiges Stück Schweizer Gesellschaftsgeschichte, welches Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Der Regisseur Stefan Haupt ist nach der 20:30-Vorstellung persönlich im Kino anwesend um Fragen zu beantworten.

Donnerstag, 30. Oktober 2014
18.00 Uhr Ticket reservieren
Donnerstag, 30. Oktober 2014
20.30 Uhr Ticket reservieren

18:00 Uhr Vorstellung: ohne Pause

Ein provokanter und furioser Film

Deutschland im Jahre Null: Nelly (Nina Hoss) hat schwer verletzt Auschwitz überlebt und wird von ihrer Freundin Lene (Nina Kunzendorf) nach Berlin gebracht. Dort unterzieht sich Nelly erfolgreich einer Gesichtsoperation und macht sich auf die Suche nach ihrem Mann Johnny (Ronald Zehrfeld). Als Nelly ihn endlich aufspürt, erkennt er sie nicht wieder und lässt sich nicht von ihr überzeugen, dass sie seine Frau ist. Johnny macht der für ihn Fremden den Vorschlag, seine Ehefrau zu spielen, um an das Erbe ihrer im Holocaust umgekommenen Familie zu kommen. Nelly wird ihre eigene Doppelgängerin und möchte herausfinden, ob Johnny sie geliebt oder ob er sie verraten hat. Diese Rolle zerreisst sie fast, doch sie will ihr Leben zurück!

Ein vielschichtiges Melodrama mit Film-Noir-Elementen, welches von Christian Petzold klug inszeniert wurde und grossartig - allen voran Nina Hoss - gespielt wird; bis zum zerreissen spannend.

Donnerstag, 06. November 2014
18.00 Uhr Ticket reservieren

ohne Pause

Calvary
sündhaft lustig und erschreckend herzergreifend

James Lavelle (Brendan Gleeson) ist ein gutherziger Priester in einer irischen Kleinstadt, der von seiner Gemeinde nicht besonders gut behandelt wird. Während einer Beichte wird er plötzlich mit dem Tode bedroht - von nun an hat er eine Woche Zeit, sein Leben in Ordnung zu bringen, dann will ihn der Mann töten. Gebunden an das Beichtgeheimnis beschließt Lavelle, sich selbst auf die Suche nach seinem zukünftigen Mörder zu machen und ihn von der Güte Gottes zu überzeugen. Doch das ist gar nicht so einfach in einem Ort, in dem es nur so von skurrilen und unchristlichen Einwohnern wimmelt...

Eine rabenschwarze Schuld-und-Sühne-Komödie über einen gutherzigen irischen Priester, der für die Sünden anderer sterben soll.

Donnerstag, 06. November 2014
20.30 Uhr Ticket reservieren
Eine kurzweilige, schöne, eindrücklich und lehrreiche Reise

Der 80-jährige Psychiater und Bestseller-Autor Irvin D. Yalom gilt als der einflussreichste Psychotherapeut der USA. Er hat weltweit Millionen von Büchern verkauft. Kritiker beschreiben ihn als inspirierend, fesselnd und lebensverändernd. Sein Werk betont den Wert von Beziehungen und dreht sich um die Frage, wie Therapie funktioniert. Der Film bietet mehr als eine klassische Biografie: Yalom nimmt das Publikum mit auf eine existentielle Reise durch die vielen Schichten der menschlichen Psyche. In der Rolle des Reiseleiters teilt er seine Einsichten und gewährt tiefe Einblicke in sein eigenes Seelenleben.

Mit viel Liebe und Zuneigung bringt uns Sabine Gisiger (Gambit) diese Persönlichkeit der Psychoanalyse näher. Nicht von ungefähr trägt Yalom's Cure (Yaloms Kur) den Untertitel "Eine Anleitung zum Glücklichsein".

Donnerstag, 13. November 2014
18.00 Uhr Ticket reservieren

ohne Pause

Can a Song save your Life
Wenn Musik dein Leben verändert

“Lass uns ein Album aufnehmen, wir brauchen dafür noch nicht einmal ein Studio. Jeden Song nehmen wir an einem anderen Ort auf: unter der Brücke, Chinatown, Central Park, Empire State Building…“ – „…und wenn man uns festnimmt?“ – „wir machen einfach weiter!“
Der ausgebrannte Musikmanager Dan (Mark Ruffalo) hat nach Jahren der rastlosen Suche in der Musikerin Gretta (Keira Knightley) das Talent gefunden, das ihn auf die Erfolgsspur zurückbringen soll. Getragen vom Zauber ihrer Begegnung und fasziniert von dem ungewöhnlichen Plan, lässt sie sich auf die musikalische Reise ein, die den Soundtrack ihres Lebens neu schreiben könnte…

Nach dem oscarprämierten Publikumsliebling „Once“ widmet sich der Drehbuchautor und Regisseur John Carney erneut der Verbundenheit zweier Fremden über ihre Leidenschaft zur Musik – mit einem wunderbaren Ensemble aus Schauspielern und Musikern.

Donnerstag, 13. November 2014
20.30 Uhr Ticket reservieren
Get on up
Die Geschichte des „Godfather of Soul“

Schon in jungen Jahren wird James Brown (Chadwick Boseman) von seiner Tante (Octavia Spencer) darin bestärkt, dass aus ihm eines Tages ein grosser Künstler werden wird. Trotzdem gerät James, der in ärmlichen Verhältnissen aufwächst, auf die schiefe Bahn und landet letzten Endes im Gefängnis. Dort entdeckt der Heranwachsende jedoch seine wahre Liebe für die Musik. Wieder auf freiem Fuss wird Talentscout Ben Bart (Dan Aykroyd) auf den Künstler aufmerksam. Während James Brown immer mehr durchstartet, verfeinert er seinen ihm eigenen Musikstil. Doch bei allem Erfolg hat der Künstler auch immer wieder mit familiären Problemen zu kämpfen.

"Get on up" nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise von Browns ärmlicher Kindheit bis hin zu seinem Aufstieg zu einer der prägendsten Personen im Musikgeschäft des 20. Jahrhunderts.

Donnerstag, 20. November 2014
18.00 Uhr Ticket reservieren
Freitag, 21. November 2014
20.30 Uhr Ticket reservieren

18:00 Uhr Vorstellung: ohne Pause

Love Punch
Diebe auf den zweiten Blick

Das geschiedene Ehepaar Richard (Pierce Brosnan) und Kate (Emma Thompson) tun sich zusammen, um sich am fiesen Hedgefondsinhaber Vincent zu rächen, der die Firma, in der Richard gearbeitet hatte, ruiniert und so Richard um seine Pension und Abfindung gebracht hat. Gemeinsam mit dem befreundeten Ehepaar Pen und Jerry stehlen Richard und Kate Vincent einen kostbaren Diamanten, den Vincent seiner Braut Monica zur Hochzeit schenken will. Das Abenteuer um den Diamantendiebstahl lässt auch die nie erloschene Liebe zwischen Richard und Kate wieder aufflammen und die beiden starten in eine neue gemeinsame Zukunft.

Komödie über ein geschiedenes Paar, das sich zusammenrauft, um die gemeinsame Rente, die ihm gestohlen wurde, wieder zurückzugewinnen.

Donnerstag, 20. November 2014
20.30 Uhr Ticket reservieren
Freitag, 21. November 2014
18.00 Uhr Ticket reservieren

18:00 Uhr Vorstellung: ohne Pause

Love is the best Thing in Life - until it's over

Wir kennen es alle. Dieses niederschmetternde Gefühl absoluter Verzweiflung. Liebeskummer ist kein Teenagerschmerz. Kaum eine andere Situation im Leben überwältigt, quält und lähmt dermassen. Christian Frei und Kameramann Peter Indergand tauchen in die fiebrigen Nächte von Menschen ein, die soeben von ihrem Partner verlassen wurden. In einen Ausnahmezustand voller Trauer und Tränen, Wachheit und Kreativität. Die Anthropologin Helen Fisher erforscht, welche unglaublichen Vorgänge im Hirn der Betroffenen ablaufen und fragt sich, ob die Natur es nicht übertreibt.

Der Film erkundet den unendlich schwierigen Weg aus der selbstzerstörerischen Besessenheit heraus... hin zu einem neuen Selbst. Und er verneigt sich vor dem scheinbar unbeirrbaren Sehnen… nach Liebe.

Donnerstag, 27. November 2014
18.00 Uhr Ticket reservieren

ohne Pause

The Cut
Ein tragisches Kapitel Weltgeschichte mit grosser Intensität, Schönheit und Erhabenheit verfilmt

Mesopotamien, 1915: Nazaret Manoogian verliert alles, was er hat: seine Familie, sein Zuhause, seine Sprache. Eines Nachts werden alle armenischen Männer von der türkischen Gendarmerie zusammengetrieben und in die Wüste entführt, wo Zwangsarbeit und Tod sie erwarten. Dank vieler glücklicher Umstände überlebt Nazaret die Schrecken des Völkermordes. Als er eines Tages erfährt, dass auch seine totgeglaubten Zwillingstöchter dem Massaker entkommen sind, hat er ein neues Lebensziel: Er begibt sich auf die Spuren seiner beiden Kinder. Eine lange Reise beginnt…

Regisseur Fatih Akin vollendet seine „Liebe, Tod und Teufel“-Trilogie mit einem cineastischen Feuerwerk an Emotionen. „The Cut“ widmet sich nun dem „Teufel“.

Donnerstag, 27. November 2014
20.30 Uhr Ticket reservieren

Kino-Flyer zum Ausdrucken

Bevorzugen Sie unsere Filmübersicht als PDF-Datei zum Ausdrucken?

Nächste Filme (Adobe PDF)

Geschenkgutscheine

Verschenken Sie Kinovergnügen – jetzt gleich online bestellen. Zusätzlich können die Gutscheine auch an der Abendkasse oder bei Muri Info bezogen werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Newsletter für Kino Mansarde